Hautkrebs: Vorsorge und Heilung

Seit Jahren nimmt die Zahl der Neuerkrankungen an weißem Hautkrebs (Basaliom, Spinaliom) und an schwarzem Hautkrebs (malignes Melanom) stetig zu. Allein in Deutschland erkranken ca. 12.000 Menschen jährlich allein an einem malignen Melanom. Die Steigerungsrate liegt bei 5 bis 10% p.a.!  

Erwachsene sollten alle 1-2 Jahre ein Haut-Screening durchführen lassen, damit auffällige Muttermale oder Vorstufen zum weißen Hautkrebs frühzeitig diagnostiziert werden können. Denn ein rechtzeitig erkannter Hautkrebs ist fast immer heilbar!

 

Untersuchungen und Behandlungen:

1) Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von schwarzem und weißem Hautkrebs

  • Ganzkörperunterschuchung (Screening)  
    (wird ab dem Alter von 35 Jahren von allen gesetzlichen Krankenkassen jedes 2. Jahr übernommen)
  • Individuelle Beurteilung durch Auflichtmikroskopie (Dermatoskop)
  • Computergestützte Foto-Dokumentation von Muttermalen zur Langzeitkontrolle (Fotofinder)

Sprechen Sie mich an, welche Methode der Hautkrebsvorsorge für Sie die Beste ist! 

 

2) Operative Entfernung bösartiger Hauttumoren oder deren Vorstufen   

Die Praxis verfügt über einen modern ausgestatteten OP-Raum, in dem ich alle Formen von Hautkrebs und dessen Vorläufer entferne. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Ambulante Operationen.

 

3) Hautkrebs heilen ohne Operation durch photodynamische Therapie   (PDT)

Die photodynamische Therapie (PDT) ist eine neue, schonende Methode mit sehr guten kosmetischen Ergebnissen zur Behandlung von Hautkrebsvorstufen, z. B. aktinischen Keratosen oder bestimmten Basaliomarten („weisser Hautkrebs“) mittels Licht, ohne dass operiert werden müsste.

 

4) Onkologische Nachsorge nach der Therapie von bösartigen Hauttumoren    

Je nach Art des entfernten Hautkrebses finden in regelmäßigen Abständen  Nachsorgeuntersuchungen für die Dauer von 5 Jahren statt.